Was macht kaffee für eine fettleber

Wer an einer Fettleber leidet, sollte sich gesund ernähren. Auch Kaffee kann darin eingefüllt werden. Das ist sogar empfehlenswert.

Die wirksamsten Mittel zur Verringerung der Fettleber sind Bewegung, Alkohol und eine ausgewogene Ernährung. Viele Patienten fragen sich jedoch, was sie sonst noch für ihre Leber tun können, auch aus Sorge vor den möglichen Folgen: Überschüssiges Fett kann die Leber entzünden und bleibende Schäden verursachen. Dann droht eine Zirrhose und im schlimmsten Fall Leberkrebs.

Kaffee kann dem vorbeugen. Deshalb ist es auf jeden Fall empfehlenswert, dass Betroffene täglich mindestens eine Tasse trinken, natürlich nicht anstelle der genannten Maßnahmen, sondern zusätzlich.

Laut mehreren wissenschaftlichen Studien haben diejenigen, die täglich Kaffee trinken, ein geringeres Risiko, eine chronische Lebererkrankung zu entwickeln. Bei einer bestehenden nicht-alkoholischen Fettleber könnte Kaffee den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen und das Risiko verheerender Folgen wie Leberkrebs reduzieren.

Was die Studien zeigen

Die Forschung bestand hauptsächlich aus Beobachtungsstudien. Darin dokumentierten die Forscher den Kaffeekonsum und den Gesundheitszustand der Teilnehmer über die Jahre. Chronische Lebererkrankungen wie Fettleber, Fettleberhepatitis, Leberzirrhose und Leberkrebs traten bei denjenigen, die täglich Kaffee tranken, signifikant seltener auf als bei anderen.

Kaffeetrinker, die bereits eine Fettleber oder die dadurch verursachte Hepatitis entwickelt hatten, waren oft weniger stark ausgeprägt als diejenigen, die selten oder nie Kaffee tranken. Auch Krankheiten verursachten bei Kaffeetrinkern seltener bleibende Leberschäden. Sein Zirrhoserisiko war also offenbar geringer.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *